Projektarbeiten

Teilprojekte des Modellprojektes „Sozial und kompetent: Medienprojekte von und mit Kindern und Jugendlichen“ werden hier kurz vorgestellt:


Power-Point-Präsentation: Anne Frank  

Bei diesem ersten Projekt stand die Erstellung einer Power-Point-Präsentation zum Thema „Anne Frank“ im Vordergrund. An 3 Terminen im Mai 2014 erarbeiteten 10 Jugendlichen, allesamt Schüler/innen der Anne Frank Schule in Saarlouis, im außerschulischen Nachmittagsbereich eine Power-Point-Präsentation zur Namensgeberin ihrer Schule. Präsentiert wurde das Ergebnis am 12. Juni 2014 dem Anne Frank Tag in Anwesenheit aller Schüler/innen und Lehrer/innen der Schule. Bei der Anne-Frank-Schule handelt es sich um eine Förderschule Lernen mit sonderpädagogischen Förderzentrum.


Filmprojekt „Samuel Kofi Yeboah“

In diesem Projekt erarbeitete eine heterogene Gruppe von Jugendlichen Anfang 2015 anhand des Schicksals des ghanaischen Flüchtlings Samuel Kofi Yeboah einen Film. Im Projekt ging es daher zunächst thematisch um Ausländerfeindlichkeit. Über die Auseinandersetzung mit dem Thema „Andersartigkeit und Diskriminierung“ gelangte man zum Thema „Inklusion“. Da viele der Jugendlichen an einer Modellschule Inklusion in Saarlouis Fraulautern unterrichtet werden, war dies von besonderem Interesse.


Filmprojekt „10 Dinge, die man im Internet nicht tun sollte“

Im August 2014 realisierten wir dieses Projekt mit unserem Praktikanten Jerôme Laubenthal. Das inhaltliche Konzept und der Text stammen aus der Feder des Hauptdarstellers selbst. Der Film gibt einige Tipps, die man im Umgang mit dem worldwideweb beachten sollte. Inklusion fand in diesem Projekt insofern statt, als dass Jerôme selbst eine Behinderung hat, die bei der Durchführung des Projektes und im Hinblick auf das Ergebnis allerdings keinesfalls „behindernd“ war.


Weltkindertag 2014 in Saarlouis: Filmreportage „Alle Kinder haben Rechte“

20. September: Weltkindertag. In jedem Jahr finden aus diesem Anlass in Saarlouis einige Aktionen von und mit Kindern statt. Um diese zu dokumentieren zogen im Jahr 2014 sechs Jugendliche im Alter von 13-15 Jahren los, um eine Reportage zu drehen. Im Fokus stand für die Jugendlichen Reporter dabei vor allem das erste Grundprinzip der Konvention der Kinderrechte: „Alle Artikel der Konvention gelten für jedes Kind der Welt. Kein Kind – in reichen wie in armen Ländern – darf benachteiligt werden, sei es wegen seines Geschlechts, seiner Herkunft und Abstammung, (…), aufgrund einer Behinderung, wegen seiner politischen Ansichten oder aus anderen Gründen.“ Die Ergebnisse können im Film „Alle Kinder haben Rechte“ begutachtet werden.


Werbevideo „Menschenrechte“

In diesem Projekt erstellten zwei Jugendliche im Freiwilligen Sozialen Jahr und zwei Praktikanten am Adolf-Bender-Zentrum im Oktober 2014 einen Werbeclip für Menschenrechte. Die Jugendlichen arbeiteten nach einer medientechnischen Einführung absolut selbstständig. So entstand ein unterhaltsamer Werbespot für Menschenrechte, ohne dabei Importanz des Themas zu vernachlässigen.


Ausstellung „Jüdisches Leben in der Gemeinde Nohfelden“

Jugendliche aus der Gemeinde Nohfelden haben sich im außerschulischen Nachmittagsbereich getroffen um zum Thema Jüdisches Leben in ihrer Gemeinde zu recherchieren. Bei der Beschäftigung mit der Judenverfolgung und -ermordung in der NS-Zeit wurde auch ein Fokus auf die Betrachtung der Euthanasie zur NS-Zeit gelegt. Die Ergebnisse der Recherche wurden in Form einer Wanderausstellung – bestehend aus 7 Tafeln – für die Öffentlichkeit zugängig gemacht. Recherche, Texte schreiben, Layout-Entwürfe…die Arbeit der Jugendlichen war vielfältig. Aufgrund der umfangreichen Rechercheergebnisse entstand die Idee weitere Informationen über QR-Codes auf den Ausstellungstafeln abrufbar zu machen. Die gesamten Texte und Bilder werden auch bis Ende 2015 online gestellt um einen möglichst barrierefreien Zugang zu ermöglichen. In Kooperation mit einer AG der Louis Braille Schule in Lebach (Schule für Sehbehinderte) wird überdies eine Audio-Spur zur Ausstellung produziert, die die Ausstellung auch für Sehbehinderte zugänglich macht.


Jugend Bewegt V „Medienprojekte von und mit Kindern und Jugendlichen“

Am 4. Februar 2015 organisierten wir in der Europäischen Akademie in Otzenhausen eine große Tagung mit Workshops und Filmvorführungen von und für Jugendliche. Unter der Schirmherrschaft des Saarländischen Staatssekretärs Stephan Kolling fanden am Vormittag drei medienpraktische und zwei themenorientierte Workshops (Tablet Workshop, Videojournalisten, ToleRock sowie Betzavta, Geschlechterstereotypen in den Medien) statt, welche von über 70 Schüler/innen aus dem gesamten Saarland besucht wurden. Dabei trafen auch Jugendliche verschiedener Schularten aufeinander und arbeiteten gemeinsam in den Workshops. Nachmittags wurden einzelne Ergebnisse der Gruppen präsentiert und darüber hinaus auf der großen Leinwand Filme unserer Projektgruppen aufgeführt und bestaunt.


Filmprojekt „Zapping durchs Rastbachtal“

Von Januar bis April 2015 entstand in Kooperation mit Jugendlichen aus Rastbachtal in Saarbrücken das Video „Zapping durchs Rastbachtal“. Die 8 Jugendlichen analysierten verschiedene Fernsehformate und interpretierten sie passend für ihr Projekt um. In der Gruppenkonstellation arbeiteten Jugendlichen mit einem Förderbedarf Hand in Hand mit Jugendlichen ohne Förderbedarf.


Tablet-Filmprojekt „Zukunftsträume“

Nichts ist individueller als unsere Träume für die Zukunft. Mit sieben Kindern des Kinderhauses in Brebach haben wir im Sommer 2015 einen Blick in deren Traumzukunft gewagt und dabei festgestellt, dass es neben den vielen Unterschieden auch die ein oder andere Gemeinsamkeit gibt… zumindest im Bezug auf den Traumberuf. Hier war auch die Heterogenität der Gruppe der Bezugspunkt zum Thema Inklusion. Ganz unterschiedliche Leistungs- und Lernstufen der Kinder mussten während der Projektarbeit berücksichtigt werden.


Stärken-Comics in Homburg

Im diesem Projekt wurde im Februar 2016 mit 11 Jungen aus dem Raum Homburg zum Thema „Vielfalt“ gearbeitet. Im Vordergrund stand in der multinationalen Gruppe das Herausarbeiten der individuelle Stärken und Schwächen. Das Ergebnis der Arbeiten waren Stärken-Comics, die in 3er Teams erstellt wurden.


 Filmprojekt „Wer sind diese Flüchtlinge?“

Wir alle haben eine Meinung über die aktuelle Sitation im Umgang mit Neuzugewanderten. Aber wie nehmen eigentlich Kinder die Zuwanderungsbewegungen wahr? Welche Bilder haben Sie von Zugewanderten? In diesem Projekt wurde mit Kindern im Alter zwischen 8 und 10 Jahren das Thema „Flucht und Integration“ bearbeitet. Dabei enstand ein animierter Film, der aus dem Blickwinkel der Kinder die Situation beschreibt.


Filmprojekt „Irgendwie Anders“

Wer kennt es nicht? Das Gefühl nicht dazu zu gehören, ausgeschlossen zu sein – aus welchen Gründen auch immer. Diesem Gefühl und den Mechanismen, die zu Ausgrenzung führen spürt das Buch „Irgendwie Anders“ von Kathryn Cave und Chris Riddell nach. Anlass genug es zur Grundlage eines Filmprojekts mit Kindern im Alter zwischen 9-10 Jahren zu machen. Es entstand dabei ein Film, indem die Kinder den Text vor der Kamera lesen und den Inhalt mit Hilfe der Stop-Motion-Technik darstellen.


 Filmprojekt „Europa wächst zusammen“

Das Saarland liegt im Herzen von Europa. Direkt an der Grenze zu Frankreich befindet sich die Grundschule St. Bonifazius Überherrn. Hier entstand innerhalb einer Woche in Zusammenarbeit mit 10 Kindern aller Altersstufen, aus 4 verschiedenen Nationen mit und ohne Förderbedarf ein Film über Europa.


  Filmprojekt „Rasende Reporter“

Wie arbeitet man eigentlich beim Fernsehen? Wie entstehen dort Reportagen? Wie führe ich ein Interview richtig? Wie bediene ich eine Kamera? Diese und viele andere Fragen wurden im Projekt „Rasende Reporter“ mit Jugendlichen der Erich-Kästner-Schule in Lebach geklärt. Entstanden ist dabei einige Trailer und eine große Dokumentation einer Projektwoche.


Advertisements